Das DevOps Camp

Was ist das DevOps Camp?

Die mittlerweile etablierte Bezeichnung DevOps ist eine Kombination aus den Begriffen Development und Operations.

Hierbei geht es um die Zusammenarbeit zwischen Softwareentwicklern und dem IT-Betrieb sowie um sämtliche damit einhergehenden Aufgaben. Um das gemeinsame Arbeiten beiden Parteien zu optimieren, haben wir im Frühjahr 2014 das DevOps Camp in´s Leben gerufen.

Eine Übersicht aller bisher organisierten DevOps Camps findest du in unserem Archiv: https://devops-camp.de/archiv/

Da die zwei Seiten oft in sehr komplexe Vorgänge involviert sind, bedarf es einiges an Fingerspitzengefühl, um zu einem erfolgreichen Ergebnis zu gelangen. Eine hilfreiche Plattform also für alle, die voneinander lernen wollen, ihr eigenes Wissen gerne weitergeben und in diesem Bereich nach effizientem Workflow streben. Die jeweiligen Präsentationen und Diskussionen, welche bei diesem Event im Vordergrund stehen, können von den Teilnehmern kreativ mitgestaltet werden. Ähnlich wie bei einem Barcamp ist es erwünscht, wenn jeder seinen eigenen Anteil zur Veranstaltung beisteuert – auf diese Weise wird das DevOps Camp zu einem gewinnbringenden Erlebnis für alle Beteiligten.

Nachdem sich die DevOps Themen ständig weiterentwickeln haben wir 2015 mit dem Teilnehmern des dritten DevOps Camps beschlossen jeweils im Frühjahr ein DevOps Camp (Fr-So) und im Herbst ein DevOps Camp compact (Sa) zu organisieren.

Alle Teilnehmer und Interessenten findest du in unserer OpenSpacer DevOps Community: https://openspacer.org/60-devops-community/

Was bedeutet DevOps?

Der Begriff DevOps setzt sich aus Development und Operations zusammen und beschreibt eine seit 2009 stetig wachsende Bewegung, welche sich mit der Zusammenarbeit dieser beiden Seiten beschäftigt.

Es geht darum den Workflow und die damit einhergehenden Entscheidungsprozesse, in welche die Softwareentwickler und die IT-Betriebe involviert sind, zu optimieren und das tägliche Miteinander zu vereinfachen. Da hier zwei Welten aufeinander treffen, die komplexe Thematiken gemeinsam umzusetzen haben, sieht man sich ständig neuen Herausforderungen gegenüber, welche immer wieder auch zu Schwierigkeiten und Unklarheiten führen. Deshalb ist es so wichtig, dass das Arbeiten an den entsprechenden Schnittstellen ein Miteinander und kein Gegeneinander wird.

DevOps konzentriert sich auf all die verschiedenen Punkte, an denen Probleme entstehen können, soll Lösungsansätze aufzeigen und ermöglichen voneinander zu lernen. Um am Ende ein einwandfreies Ergebnis hervorzubringen, muss die Entwicklung mit dem Betrieb Hand in Hand funktionieren und bereit sein, offen aufeinander zuzugehen, um (teils unvermeidliche) Fehler gemeinsam aufzuarbeiten.

Der Grundgedanke von DevOps soll hierbei Hilfestellung und Weiterbildung in einem sein – ein gegenseitiger Erfahrungsaustausch, bei dem eine Win-Win-Situation entsteht.

Weitere Informationen zum Thema DevOps:

Was ist ein Barcamp?

Ein Barcamp ist eine Ad-hoc-Nicht-Konferenz (engl. Un-Conference), die aus dem Bedürfnis heraus entstanden ist, dass sich Menschen in einer offenen Umgebung austauschen und voneinander lernen können. Es ist eine intensive Veranstaltung mit Diskussionen, Präsentationen, und Interaktion der Teilnehmer untereinander. Jeder, der etwas beizutragen hat oder etwas lernen will, ist willkommen und herzlich eingeladen mitzumachen. Für den Fall, dass du mitmachst, stell dich darauf ein, dich mit anderen Barcampern auszutauschen. Wenn du gehst, sei bereit, deine Erfahrungen mit dem Rest der Welt zu teilen.

(Quelle: BarCamp Ruhr, BarCamp Berlin, BarCampCologne, BarcampNürnberg und BarCampFrankfurt)

Worüber wird geredet?

Es geht um alles, was irgendwie mit dem Netz zu tun hat. Die Themenspanne steht und fällt mit den Teilnehmern: Von Technik bis hin zu sozialen Aspekten ist alles möglich.

Keine Zuschauer, nur Teilnehmer!

Teilnehmer müssen entweder eine Präsentation oder eine Session abhalten oder aber bei einer mithelfen, oder sonstwie als Freiwilliger zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. Der Ablaufplan für sämtliche Präsentationen wird erst am Tag selbst erstellt. Man kann sich vorab vorbereiten, sollte aber früh am Tag erscheinen, um sich einen Platz im Zeitplan zu sichern. Die anwesenden Teilnehmer wählen die Demos bzw. Präsentationen aus, die sie sehen wollen. Alle Präsentatoren sind verantwortlich dafür, dass sämtliche Mitschriften, Folien, Audio und Video ihrer Präsentationen im Web veröffentlicht werden zum Nutzen sowohl der Teilnehmer als auch derjenigen, die nicht selbst anwesend sein können.